Entspannt auf der Alm und glücklich nach dem Königsjodler.

you are an adventure story

Mitte Juni haben wir die beiden Münchnerinnen Magdalena und Anja bei uns auf der Alm für zwei Nächte begrüßen dürfen. Die beiden Bloggerinnen wollten unbedingt den Königsjodler Klettersteig gehen – dabei haben Sie mit dem Übergossene Alm Resort natürlich den perfekten Startpunkt gewählt und drei tolle Tage am Hochkönig verbracht.

Die Bayerinnen Magdalena und Anja, beide 31 Jahre alt, schreiben auf ihrem Blog über ihre gemeinsame Leidenschaft: Die Suche nach dem Extremen und der sportlichen Herausforderung. Als bekennende Outdoor- und Naturliebhaber, Sportmädels und Adventurebuddies haben sie sich ganz dem Bergsport verschrieben. Und auch wenn München schon recht gut liegt, so zieht es die beiden dafür doch regelmäßig in die große weite Welt hinaus. Auf ihrem Blog berichten sie dann von ihren Reisen und Erlebnissen.

Für Juni diesen Jahres hatten sich die zwei Abenteurerinnen den bekannten “Königsjodler Klettersteig” ausgekuckt und dafür noch ihr perfektes “Basislager” gesucht. Ganz klar, dass wir die beiden bei uns im Übergossene Alm Resort aufnehmen mussten. Schließlich sind wir mindestens so bergverliebt wie die zwei und außerdem ist der Hochkönig ganz klar ein Berg, den es sich lohnt zu besuchen.

…the Königsjodler-"Stoke-O-Meter" is still 100% high! 🤓⛰🤗😍😅 {English ⬇️} —————————————————– Wir sind mittlerweile zwar wieder im Tal im @uebergossenealmresort angekommen, sind aber immer noch voll geflasht von gestern!!! ⛰😍🤗 Weil so viele gefragt hatten hier ein paar Infos zu den aktuellen Bedingungen 🤓: Der Klettersteig ist bis auf drei Schneeflecken, die auch ohne Steigeisen oder Grödel gut machbar sind, komplett schneefrei. Nur einzelne Sicherungen sind ausgebrochen, alles machbar. Der Abstieg durchs Birgkar ist noch zu gefährlich (🚫) und zum und vom Matrashaus hat es viel Schnee (siehe Insta-Story 👆🏼), aber unproblematisch. Das Matrashaus ist offen und Roman freut sich über Gäste (die früh genug losgehen und die er nicht retten muss… 😉)! In diesem Sinne: "Jodler-Season is officially open!" 🙂🙃🙂 —————————————————– We're meanwhile back in the valley at Uebergossene Alm Resort, but are still completely stoked from yesterday!!! ⛰😍🤗 Because so many people asked about the current conditions in the Ferrata, here some information 🤓: The Ferrata is, apart from three snow patches which can be made without crampons, completely free of snow. Only a few safety pins are broken, all doable. The descent via Birgkar is still too dangerous (🚫) and to and from Matrashaus is still a lot of snow (see Insta-Story 👆🏼), but unproblematically. The Matrashaus is open and Roman is looking forward to guests (which start early enough and he doesn't have to rescue… 😉)! Along these lines: "Jodler-Season is officially open!" 🙂🙃🙂 —————————————————– @hanwagofficial @adidasterrex @ospreyeurope @hochkoenig @buffofficial #bergliebe #mountainlove #pinzgau #königsjodler #mountains #hochkönig #hochkoenig #pongau #dienten #mountaingirls #koenigsjodler #klettersteig #bergsteigen #livewithoutlimits #climbing #salzburg #rockclimbing #adventuregirls #girlswhoclimb #matrashaus #rockclimbing #klettern #mariaalm #viaferrata #berchtesgadeneralpen #mountainsarecalling #neverstopexploring #mountainadventures #handcraftedwithpassion #youarean

A post shared by Magdalena & Anja K. I Munich🇩🇪 (@youareanadventurestory) on

Die beste Jahreszeit, um diesen höchst anspruchsvollen Klettersteig zu begehen, liegt im Juli, August und September. Die Einstiegshöhe liegt auf 2.310 Metern, darauf folgen rund 1.700 Klettermeter, die es in sich haben. Nicht umsonst gilt der mit D bewertete Königsjodler als schwierigster Klettersteig am Hochkönig. Außerdem ist er der längste Salzburgs. Auf eine komplette Klettersteigausrüstung sowie Klettersteighandschuhe und evtl. Steigeisen kann man daher hierbei keinesfalls verzichten. Oben angekommen wird man dafür mit einem atemberaubenden Ausblick belohnt.

Unsere zwei Besucherinnen haben sich natürlich durchgebissen, auf ihrem Blog könnt ihr die Tour nachverfolgen!

Und so sah das ganze in bewegten Bildern aus:

Wir sind stolz auf die zwei wagemutigen Heldinnen und freuen uns, dass wir die netten Mädels kennen lernen durften – ein Wiedersehen gibt es mit Sicherheit, wir sind gespannt, welche Abenteuer es dann zu bewältigen gilt!

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Share on Google+Share on FacebookPin on PinterestTweet about this on TwitterShare on TumblrEmail this to someone
Verena
Geschrieben von Verena
Verena komplettiert das Almteam seit Juni 2011 und ist für den Bereich Marketing & Sales verantwortlich. Im Tourismus ist Verena groß geworden und hat nach zahlreichen Arbeitsstationen im In- und Ausland ihr Wirtschaftsstudium im Jahr 2010 erfolgreich abgeschlossen. In ihrer Freizeit kombiniert Verena gerne Sport mit Genussmomenten. Im Winter trifft man sie auf den Skipisten direkt vor der Hoteltüre und beim Skitourengehen, im Sommer bei einer deftigen Jause auf den urigen Almen oder am See. Ihre Freunde und Familie stehen dabei immer im Mittelpunkt. Als „waschechte“ Einheimische kennt Verena die Region wie ihre Westentasche und kann viele wertvolle Tipps geben.